Ablauf einer Rechtsberatung und Vertretung

Sie haben ein rechtliches Problem? Sie fühlen sich ungerecht behandelt bzw. betrogen? Sie möchten einen Vertrag überprüfen lassen?

Es gibt viele Situationen im Leben, in denen Sie als Verbraucher, Unternehmer, Arbeitnehmer, Arbeitgeber, Vermieter oder Mieter nicht mehr weiter wissen bzw. Bedenken bestehen, dass man „etwas falsch machen“ könnte.

In solchen Situationen bieten wir Ihnen unseren rechtliche Rat oder unsere anwaltliche Vertretung an.

Häufig haben die Menschen jedoch Angst, einen Anwalt aufzusuchen, weil sie sich vor unüberschaubaren Kosten fürchten.

Diese Angst möchten wir Ihnen nehmen.

Die rechtliche Beratung bzw. die Beantwortung rechtlicher Fragen kann durch uns zwar nicht kostenfrei durchgeführt werden. Eine unentgeltliche Beratung und Vertretung durch Rechtsanwälte ist in Deutschland grundsätzlich unzulässig.

Allerdings muss anwaltlicher Rat nicht immer teuer sein. Ist der Streitwert gering, halten sich auch die Rechtsanwaltsgebühren in einem überschaubaren Rahmen. Für finanziell schwache Mandanten zeigen wir Möglichkeiten auf, wie sie staatliche Hilfen in Anspruch nehmen können.

Wir klären unsere Mandanten vor einer Mandatsübernahme immer über die entstehenden Kosten vollumfänglich auf.

Aus diesem Grund erläutern Sie uns zunächst Ihr Problem bzw. welche Hilfe Sie benötigen. Anschließend benennen wir Ihnen die Kosten für unser Tätigwerden. Soweit wir Sie gerichtlich vertreten, erstellen wir für Sie gern eine Übersicht über die möglichen Kosten-risiken. Für den Fall, dass Sie rechtsschutzversichert sind, setzen wir uns unentgeltlich mit Ihrer Rechtsschutzversicherung in Verbindung und klären für Sie, inwieweit eine Kostenübernahme erfolgt.

Letztlich entscheiden Sie allein, ob Sie uns beauftragen oder nicht.

Sie haben sich entschlossen, uns zu beauftragen, d.h. uns das Mandat zu übertragen. Als nächstes besprechen wir mit Ihnen die Vollmacht, die Sie anschließend unterzeichnen.

Aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderungen und der uns überlassenen Unterlagen werden wir die weitere Vorgehensweise prüfen und mit Ihnen besprechen. Unter Umständen ist es erforderlich, Einsicht in Akten zu beantragen, ein anwaltliches Aufforderungs- und Erwiderungsschreiben zu erstellen oder Kontakt mit Ihrer Haftpflichtversicherung, etc. aufzunehmen. Sämtliche durch uns erstellte Schreiben erhalten Sie als Kopie für Ihre Unterlagen. Das gleiche gilt für Schreiben / Schriftsätze der Gegenseite oder des zuständigen Gerichts.

Sie können jederzeit mit uns in Kontakt treten, um den aktuellen Stand Ihrer Angelegenheit bzw. Ihres Auftrags zu erfragen.

Zusammenfassend kann festgehalten werden:

Die Kontaktaufnahme und die Auskunft über die anfallenden Kosten sind immer kostenfrei.

Sie entscheiden vollkommen frei und ohne Druck, ob Sie eine Beratung durch uns wünschen.

Sprechen Sie uns an: Telefon: 0371 – 433 -111-0 oder E-Mail:
info@schulze-greif.de.

Wir sind für Sie da!